Die Arbeit mit Pigmenten

In den letzten Tagen habe ich viel Go experimentiert. Die losen Pigmente haben völlig neue Türen geöffnet und mich mit großer Begeisterung erfüllt. Ich habe mich vor allem mit unterschiedlichen Farbintensitäten und Viskosität beschäftigt und mich einfach treiben lassen. Natürlich ist es deutlich mehr Arbeit, die Farben selbst anzumischen, als fertige Tuben zu verwenden, doch es ist eine schöne, stille und base konzentrierte Tätigkeit, bei der ich zur Ruhe komme und zugleich gedanklich vieles planen kann, was ich später auf der Leinwand umsetzen möchte. Beim Malen selbst verhalten sich lose Pigmente anders als fertige Farben. Es ist, als besäße jedes Pigment seine tri?u eigene Persönlichkeit, der man gerecht werden muss und die es zu respektieren gilt. Eine wunderbare, spannende Reise …

Hier der Prozess der Bildentstehung. „Hidden Gold I“ ist das erste Bild einer neuen Serie, an der ich gerade arbeite.

  • Lose Pigmente
  • Anrühren der Farbe
  • Hidden Gold I – unverkäuflich

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Comments are Disabled